Schullandheim der Klassen 4a und 4b

6. Juli 2016:

Um 9:30 Uhr machten wir, die Klasse 4a/b mit Begleitung von Frau Mischak und Frau von Staden, uns auf den Weg ins Schullandheim. Wir fuhren mit dem Zug und mussten mehrmals umsteigen. Als die lange Zugfahrt zu Ende war, wanderten wir 6 km vom Bahnhof zum Dekan Strohmeyer Haus in Münstertal. Zum Glück wurde unser Gepäck während wir liefen von dem Verein Eisbären, der uns begleitete, mit dem Auto zum Haus gebracht. Zunächst gab es im Schullandheim Mittagessen. Danach setzten wir uns in einen Bänkekreis und besprachen, wer und wann wir Küchendienst haben. Dann wurde uns gezeigt, wo unsere Zimmer sind. Wir hatten das Haus: Haus am Berg (es gab noch das Haus: Haus am Bach). Die Jungs hatten ihre Zimmer im 1. Stock und die Mädchen im 2. Stock. In jedem Stock schlief mindestens noch ein Betreuer. Im Erdgeschoss waren die Klos, der Gemeinschaftsraum und die Küche. Dann wurde uns gezeigt, wo die Außenanlagen sind. Es gab einen Fußballplatz, eine große Wiese, einen riesigen Hof mit Tischtennisplatten und hinten dran einen Berg, wo wir auch hingehen durften. Später setzten wir uns nochmal in den Bänkekreis und spielten viele verschiedene Spiele. Den meisten hat das Namensspiel gefallen, wo wir uns ein Adjektiv, das mit dem gleichen Buchstaben wie unser Name anfängt, überlegen mussten. Abends grillten wir Stockbrot, Mais und sehr viele Sorten Fleisch. Nach dem Essen durften wir uns bis 23 Uhr alleine beschäftigen. Als es 23 Uhr war, machten wir eine Fackelwanderung durch den Wald. Das sah sehr schön aus. Nur leider fing nach einer Weile das Wachs an zu tropfen und niemand wollte die Fackel noch länger halten. Deshalb haben wir sie alle gelöscht und sind im Dunkeln zurückgelaufen.

 

7. Juli 2016:

Um 8:30 Uhr gab es Frühstück. Es gab Brot, Müsli, Aufstriche, Obstsalat….. Nach dem Essen trafen wir uns im Bänkekreis und teilten uns in 4 Gruppen ein. Die 1. und 2. Gruppe kletterten als erstes und die 3. und 4. Gruppe erledigten den Abwasch, bereiteten das Mittagessen vor und machten im Wald viele schwierige Teamaufgaben. Nach dem Mittagessen wechselten die Gruppen. Nun waren die 3. und 4. Gruppe dran mit klettern und die anderen bereiteten das Abendessen vor oder wuschen ab. Beim Klettern konnte man sich von einer Brücke abseilen oder auf eine Leiter klettern, die von den anderen gehalten wurde und danach von dieser runterspringen. Abends gab es Penne mit Bolognese und zum Nachtisch Mousse au Chocolate.

 

8. Juli 2016:  

Nach dem Frühstück um 8:30 Uhr packten wir Proviant für den Rückweg ein und danach unsere Koffer. Im Anschluss war putzen angesagt. Zum Schluss machten wir ein paar Spiele. Um 12:30 Uhr wanderten wir wieder 6 km zum Bahnhof. Als wir angekommen waren, bekamen wir unser Gepäck und fuhren mit dem Zug los. In Freiburg haben wir leider unseren ICE nach Baden-Baden verpasst. Wir mussten ca. 45 Minuten auf dem Bahnsteig warten. Zum Glück haben uns Frau von Staden und Frau Mischak als Überraschung ein Eis gekauft. Dann ging alles sehr schnell. Unser Zug kam und wir waren bald wieder zurück in Baden-Baden.

 

Wir, die Klassen 4a und 4b waren vom 6.7. bis zum 8.7. im Land- schulheim. Es lag im Münstertal. Wir trafen uns morgens in Bühl am Bahnhof. Wir mussten mehrmals umsteigen bis wir endlich ankamen. Im Münstertal erwarteten uns dieBetreuer. Sie luden unser Gepäck in ein Auto, denn wir mussten bis zum Haus 6 km wandern. Als wir an- kamen gab es Essen. Nach der Stärkung bezogen wir unsere Zimmer. Danach hatten wir Freizeit. Später grillten wir noch und aßen Stock- brot. Spät am Abend machten wir eine Fackelwanderung. Am nächsten Tag wurden wir für das Klettern und für eine  Team- Aufgabe in 4 Gruppen aufgeteilt. Abends hörten wir das Fußballspiel Frankreich gegen Deutschland im Radio an. Am nächsten Morgen räumten wir auf und gingen zum Bahnhof. Leider kamen wir später als
geplant in Baden-Baden an, weil wir den ICE verpassten. Wir mussten dann 45 min auf den nächsten Zug warten, bis wir endlich ankamen.

 

von Amelie

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GRUNDSCHULE STEINBACH