LRS - Lese-, Rechtschreibschwäche

 

In diesem Jahr stehen der GS Steinbach 4 LRS – Wochenstunden zur Verfügung.

 

Aus der Verwaltungsvorschrift zu Behinderungen und Förderbedarf:

"Vom Prinzip, dass für alle Schüler gleichermaßen das jeweilige Anforderungsprofil gilt, sind im Hinblick auf die besonderen Probleme des Schriftspracherwerbs in der Grund-schule und in den unteren Klassen der auf der Grundschule aufbauenden Schularten Ausnahmen möglich. Bis Klasse 6 gelten in den Fächern Deutsch und Fremdsprache für Schüler, deren Leistungen im Lesen oder im Rechtschreiben dauerhaft, d.h. in der Regel etwa ein halbes Jahr, geringer als mit der Note ausreichend bewertet wurden, additiv oder alternativ folgende Formen der Leistungsmessung und Leistungsbewertung:

  • Die Leistungen im Lesen oder Rechtschreiben werden – auch für die Berechnung der Zeugnisnote zurückhaltend gewichtet.
  • Bei einer schriftlichen Arbeit oder Übung zur Bewertung der Rechtschreibleistung kann der Lehrer eine andere Aufgabe stellen, die eher geeignet ist, einen individuellen Lernfortschritt zu dokumentieren; auch kann der Umfang der Arbeit begrenzt werden.
  • Zur Dokumentation des Lernfortschritts werden nach pädagogischem Ermessen die Leistungen im Rechtschreiben als Ersatz der Note oder ergänzend zur Note schriftlich erläutert.
  • In den übrigen Fächern werden die Rechtschreibleistungen nicht gewertet.

Die Entscheidung, ob im Einzelfall von dem Anforderungsprofil abzuweichen ist, trifft jeweils die Klassenkonferenz unter dem Vorsitz des Schulleiters (...).

Wenn die Note unter zurückhaltender Gewichtung für Rechtschreiben oder Lesen gebildet wurde, werden dies in der Halbjahresinformation und im Zeugnis unter „Bemerkungen“ festgehalten.

Wenn es pädagogisch vertretbar ist, kann mit Zustimmung der Eltern von der zurück-haltenden Gewichtung abgesehen werden. 

Dyskalkulie - Rechenschwäche

Es stehen uns in diesem Jahr 3 Wochenstunden zur Förderung rechenschwacher Kinder zur Verfügung.

In unserer Mathematik-Lernwerkstatt wird ausgewähltes Fördermaterial bereitgestellt.

Online-Diagnose

Schüler der 3. und 4. Klassen führen mehrmals über das Schuljahr verteilt eine Online Diagnose durch, die den Leistungsstand in Deutsch und Mathematik dokumentiert.

Es werden individuelle Fördermappen ausgedruckt, die die Schüler bearbeiten.

Grundschuldiagnose

Leseförderung

Im Schuljahr 2010/2011 wurde das Online-Programm „Antolin“ verbindlich eingeführt. 

Die Klassen starten ab dem 2. Halbjahr in Kl. 2 und führen Antolin bis Kl. 4 weiter.

 

Die Kolleginnen entscheiden in ihrer pädagogischen Verantwortung frei über diverse Übungsmöglichkeiten zur Leseförderung:

 

z.B 

  • Leseverständnistexte mit Fragen bearbeiten, 
  • in den Ferien täglich 10 Minuten laut vorlesen
  • Rätsel, die Leseverständnis erfordern (z.B. Logicals),
  • Ganzschriften lesen ab Kl. 2 
  • freie Lesezeit in der Schülerbücherei (Lese- und Leiseraum)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© GRUNDSCHULE STEINBACH